FOERI – Förderung von Risikokindern im SSE – www.FOERI.de - sigel@LMU.de
Die zentrale Fragestellung von FOERI  Stand:25.05.2016
Wie lässt sich die Wahrscheinlichkeitdeutlich erhöhen, dass belasteteKinder in der Grundschule in denbasalen Kompetenzbereichen Sprache,Lesen und Schrift ausreichenderfolgreich sind?
1
©Fotolia #19859639
FOERI – Förderung von Risikokindern im SSE – www.FOERI.de - sigel@LMU.de
Wer sind die Risikokinder im SSE ?
Risikokinder im frühen Schriftspracherwerbsind jene Kinder, die das Risiko tragen inden Kompetenzbereichen Sprache, Lesenund Schrift nicht die Normal- oderMindeststandards zu erreichen, die nötigsind, um in der Schule erfolgreich zu sein.
2
©Fotolia #25162445
FOERI – Förderung von Risikokindern im SSE – www.FOERI.de - sigel@LMU.de
Was führt oft zum Risiko?
3
©Fotolia #25161617
FOERI – Förderung von Risikokindern im SSE – www.FOERI.de - sigel@LMU.de
Zentrale Aspekte der FOERI-Konzeption
	1. Fach- & Lerntheorie als Arbeitsbasis		2. Diagnostik zu Beginn & im Verlauf		3. Suche der nächsten Lernzone		4. Blick auf die individuellen Lernhürden		5. Adaptive Material- & Methodenwahl
4
FOERI – Förderung von Risikokindern im SSE – www.FOERI.de - sigel@LMU.de
Ziel: Das finden der nächsten Zone der Lernentwicklung?
5
Im SSE bauen dieeinzelnen Kompetenz-ebenen meisthierarchischaufeinander auf. In dernächst dichtanliegenden Lernzonekann das Risikokind– meist mit Lehrerhilfe –den nächstenLernschritt erfolgreichbewältigen. Aber meistnur dort!
SSE
FOERI – Förderung von Risikokindern im SSE – www.FOERI.de - sigel@LMU.de
Adaptive Förderangebote für Risikokinder umLernhindernisse/Stolpersteine zu minimieren
6
FOERI – Förderung von Risikokindern im SSE – www.FOERI.de - sigel@LMU.de
Aus welcher Perspektive sollten
 die Stolpersteine betrachtet werden?
7
Kumulierungwahrscheinlich
FOERI – Förderung von Risikokindern im SSE – www.FOERI.de - sigel@LMU.de
Wie arbeitet FOERI konzeptionell in der Klasse?8 Vorschläge
8
		1. Kompetenz-ebenen	2. Detail-kompetenzen	3. Motivationale & sprachliche Voraussetzungen	4. Lernprozess-beobachtung	5. Nächste Zone der Entwicklung diagnostizieren	6. Passende Fördermaterialien	7. Arbeit mit Förderplänen	8. Evaluation der Lehr- Lernprozesse
FOERI – Förderung von Risikokindern im SSE – www.FOERI.de - sigel@LMU.de
Wie arbeitet FOERI konzeptionell in der Klasse?8 Schritte
1. Wir klären fachlich die wesentlichen Kompetenzebenen
2. Wir operationalisieren alle Kompetenzebenen mit Detailfähigkeiten
3. Wir klären die motivationalen, sprachlichen & psychischen Lernvoraussetzungen
4. Wir diagnostizieren mit einem Lernprozess-Beobachtungsbogen    (d.h. wir führen für jedes Risikokind eine individuelle Förderdiagnostik durch)
5. Wir definieren die nächste Zone der Lernentwicklung
6. Wir suchen dazu passende Fördermaterialien & -methoden
7. Wir arbeiten mit individuellen Förderplänen (3-6 wöchige Zyklen)
8. Wir evaluieren den Lern- und Lehrprozess
9
FOERI – Förderung von Risikokindern im SSE – www.FOERI.de - sigel@LMU.de
Wie arbeitet FOERI konzeptionell an der Schule?8 Vorschläge
10
		1. In einem Netzwerk mit 9 Schulen	2. in einem Weiterbildungs-zyklus über 2 Jahre	3. Mit einer Steuergruppe (inkl. SL-Mitglied)	4. Nur in den Jgst. 1 & 2	5. Mit förderdiagnostisch strukturierten  Materialien	6. Mit einer klaren Zugriffsstruktur auf die Materialien	7. In Mini-Teams auch Jgst.-übergreifend	8. Mit innerer & äußerer Differenzierung – klug gemixt
Zeit für Fragen an sigel@LMU.de
sigel@LMU.de
11
©Fotolia #51608539